WaRis - Tiroler Filmarchiv

Was niemand mehr wusste...

Plakat. Entwurf & Gestaltung: © Helma Türk

Im Rahmen unserer Recherchen zum filmischen Schaffen des Kameramannes Walter Riml führte uns unser Weg nach Weihnachten 2005 auch in die Gemeinde Thiersee.

Wir wussten dass es in den Jahren 1949 bis 1952 ein Filmatelier in Thiersee gegeben hatte. Wir wussten gleichfalls dass Walter Riml am Aufbau dieses bis heute einzigen Filmstudios in Tirol entscheidend mitgewirkt hatte. Für eine geplante Biografie über Walter Riml wollten wir nun in Thiersee Einzelheiten darüber erfahren. Wie erstaunt waren wir jedoch, dass sich in der Gemeinde fast niemand mehr an diese einzigartige Filmgeschichte erinnerte.

An einem Abend saßen wir mit unserem Hotelier Johann Mauracher zusammen und erzählten ihm vom ehemaligen Tiroler Filmstudio. Und wir erwähnten dass sich die Geschichte des Tiroler Filmstudios im Jahr 2006 zum 60 Mal jähren würde. Mauracher war erstaunt. Als gebürtiger Breitenbacher hatte er noch nie davon gehört. Doch sein Elan und sein Tatendrang waren geweckt. Er meinte, dass er sich eine große Ausstellung zur Filmgeschichte der Gemeinde im Jubiläumsjahr 2006 vorstellen könne und bat uns, dazu ein Konzept zu erstellen. Er selber wolle sich bei der Gemeinde für die Ausstellungsidee einsetzen. Gesagt, getan. Ein Ausstellungskonzept wurde von uns entwickelt und nach mehreren positiven Besprechungen mit Gemeindevertretern konnte bereits im April 2006 der Verein "Freundeskreis Filmmuseum Thiersee" von uns und Mauracher gegründet werden. Johann Mauracher übernahm dabei die Funktion des Vereinsobmanns. Viel Arbeit lag bis zu diesem Zeitpunkt bereits hinter uns allen. Doch die eigentlichen, intensiven Recherchen zur Geschichte des einstigen Filmateliers begannen erst jetzt. Interviews mit ehemaligen Statisten wurden geführt, alte Dokumente und Fotografien gesucht, gefunden, ausgewertet und bearbeitet. Neues Dokumentenmaterial aufgekauft. Viele, viele andere Arbeiten wurden bewältigt.

Am 13. August 2006 konnten wir die Ausstellung "Das Filmatelier am See" im Passionsspielhaus in Thiersee auf ca. 300 qm. eröffnen. 

 

Blick in die Ausstellung. Konzeption: Helma Türk

Diese erste Ausstellung lockte nicht nur die Thierseer Gemeindebürger sondern noch viele andere staunende Besucher aus ganz Tirol an. Auch von ihnen hatte kaum jemand gewusst, dass es einst ein großes Filmatelier in Tirol gegeben hatte. Der ORF und die Tiroler Presse berichteten, doch unsere Ausstellung machte auch Schlagzeilen hinüber ins Nachbarland Bayern. Und auch von dort kamen zahlreiche Besucher. Die Begeisterung unserer Gäste ermutigte und bestärkte uns weiterzumachen und auch für das kommende Jahr 2007 eine Filmausstellung vorzubereiten. 

Diese zweite Ausstellung wurde von uns um den Themenbereich "Filmland Tirol" erweitert und am 17. Juni 2007 eröffnet. Rechtzeitig zur Eröffnung konnte Helma Türk auch ihr Buch "Filmland Tirol" fertig stellen. Eingebettet in die lange Filmgeschichte des Landes Tirols enthält das Buch ihre gesamten Recherchen über die faszinierende Filmgeschichte des Ateliers am See, sowie ihre gesammelten und verfassten Anekdoten über die vielen kleinen und oftmals lustigen Begebenheiten wähend der Filmzeit in Thiersee. Doch damit nicht genug! 

Wir gingen mit der Filmgeschichte Thiersee "online". Im August 2007 veröffentlichten wir die Geschichte des einstigen Tiroler Filmstudios auf dem Wissensportal "wikipedia". Auch ein ausführliches Konzept für einen Themenweg "Film" rund um den Thiersee wurde von Helma Türk entwickelt und vorgestellt.

Vision unserer "Traumfabrik". Entwurf & Fotomontage: © Helma Türk

Unser Traum war es, ein eigenständiges Filmmuseum in Thiersee aufzubauen. Unsere Visionen, Wünsche und Ziele für solch ein Museum stellten wir in dem umfassenden Konzept "Museums- projekt Traumfabrik" vor und beinahe hätten wir dieses Konzept schon Ende 2007 realisieren können. Ein geeignetes Haus stand nämlich zur Verfügung, Interesse war vorhanden. Letztendlich sollte es nicht sein...

 

Doch wir sind sehr stolz auf alles Erreichte und sehr dankbar für die unermüdliche Hilfe, Tatkraft und Unterstützung von Johann Mauracher und seiner gesamten Familie in dieser Zeit. 

Aber an dieser Stelle sei auch noch anderen fleissigen Helfern, ohne die wir dies alles nicht geschafft hätten, gedankt. Allen voran Klara Marksteiner und Gaby Ritter. Klara Marksteiner war uns mit ihrer Kreativität und ihrem handwerklichen Geschick unverzichtbar. Auf Gaby Ritter konnten wir uns verlassen wenn es galt Vereins- rundschreiben, etc. rechtzeitig fertigzustellen.

Doch auch auf die Thierseer Feuerwehr durften wir bei Filmvorführungen im Rahmen unserer "Thierseer Filmsommer" stets zählen.

 

 

Johann Mauracher musste sein Amt als Obmann des Vereins leider bereits 2007 aus beruflichen Gründen zur Verfügung stellen. Wir, Helma Türk und Christian Riml, legten unsere Arbeit ein Jahr später nieder.

 

Dies war die Geschichte der "Wiederentdeckung" des einstigen Tiroler Filmateliers.

Auf den nachfolgenden Unterseiten können Sie nun die eigentliche Geschichte des "Filmateliers am See" und einige Anekdoten nachlesen. 

 

Viel Freude dabei! Helma Türk & Dr. Christian Riml

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Helma Türk & Dr. Christian Riml